Dieser Flyer wird ab dem 25.4. (Tag der portugiesischen Nelkenrevolution) zusammen mit selbstgefertigen Nelken an Berliner Polizeibeamte verteilt. Die Reaktionen waren sehr interessant. Besonders vor dem 1. Mai wurden wir natürlich als "Chaoten" eingestuft. Dies hat sich aber nun gelegt. Und wir verteilen die Nelken natürlich längst nicht mehr nur an Polizist/innen, sondern auch an die Berliner Bevölkerung. Inzwischen fügen wir noch Duftnoten aus Parfumöl mit hinzu. Auch am 20. Juli kamen zur Gel÷bnix-Demonstration kamen Polizist/innen in den Genuß der Nelken.


Warum Blumen für Euch Polizist/innen und/oder demokratischen Gesetzesschützer/innen?

Diese Blume soll Euch daran erinnern, daß Ihr Menschen seid
und daß wir versuchen, Euch als solche zu betrachten.

Dies fällt nicht leicht, denn noch tretet ihr uns mehr als Gesetzeshüter denn als Menschlichkeitsbefürworter gegenüber.

Was steckt in den Gesetzen?
Wer macht sie wofür und wem dienen sie?
Wen schützt Ihr wirklich?

Schützt Ihr die freie gesellschaftliche Blüte
oder schützt Ihr die Verrottung der Zukunft euere Kinder?

Ihr verfolgt die durch Armut zur "Kriminalität" genötigten, und laßt die durch Reichtum geschützten laufen. Welche Mechanismen sind dafür verantwortlich und welche spalten uns in Freund und Feind?

Wir haben als Beginn der Kampagne den 25. April ausgewählt, um an eine mögliche Handlungsperspektive zu erinnern, zu der sich die portugisischen Soldaten an diesem Tag 1974 entschieden. Sie steckten Nelken in ihre Gewehrläufe um der gegen die Diktatur aufbegehrenden Bevölkerung ihre Solidarität zu signalisieren. Dadurch verlief die soziale Revolution mit der einhergehenden Demokratisierung friedlich. Auch heute stehen wir in revolutionären Zeiten (mediale, wissenschaftlich-technische Revolution), die mit einer sozialen verbunden werden muss. Welche Aspekte der Demokratie für die menschliche Entwicklung fördernd sind, muß darin kritisch reflektiert werden. Keinesfalls wollen wir EINDIMENSIONALITÄT und DIKTATUR über Menschen, weshalb auch unsere Nelken mehrfarbig sind. Wir wollen aber auch daran zu erinnern, wie vielfältig wir als Menschen sind: in unseren Talenten, aber auch in unserem Protestformen, in unserer Zivilcourage, in unserem Kampf für menschliche Lebensverhältnisse und in unserer Auseinandersetzung Füreinanders(s)leben auch mit Euch.

Die, die ihr bekämpfen sollt, kämpfen eigentlich doch AUCH FÜR EUCH!
Für Euch und das Leben!
Für die Schönheit des Lebens, für die Freiheit des Lebens des Individuums.

Doch noch zwingen Euch die herrschenden Gesetze,
sie zum Staatsanwalt zu bringen und der Richter sie in den Knast.
Die Wenigen die Glück und ein schönes Leben schaffen wollen
- ohne Bezahlung und trotz Angst im Genick -
die isoliert IHR in Beton.
Was beschämend ist.

Was hier passiert in diesem Land,
ist eine Schande für den menschlichen Verstand.
Das Bewußt-Sein empfielt anderes.

Dank all jenen unter Euch, die bewußt handeln und besonders denen, die sich aktiv um eine Veränderung hin zu mehr Menschlichkeit bemühen.

deeskalationsgruppe rote nelke
supported by: initiative menschliche emanzipation,
email: menschl.emanzipation@gmx.de


[Fotos dazu]   [medienmitteilungen dazu]

update: 24-01-02