Wed, 16 Feb 2011 16:36:58 +0100


poststelle@bmi.bund.de

Liebe*r Postmaster*in,

bitte leiten Sie diese Email doch via Intranet an den Innenminister UND die im Innenministerium Arbeitendenden weiter:

Ihr Chef sagte gegenüber der Presse bezüglich der Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Tunesier*innen:

"Wenn es einen Grund gibt, Tunesien nicht mehr zu verlassen, dann jetzt, wo dort eine Demokratie aufgebaut wird", sagte de Maizière weiter. "Jeder Tunesier ist gefordert, das neue demokratische Tunesien mit aufzubauen und nicht das Land zu verlassen."

Herr de Maizière, Demokratie macht nicht satt. Selbst wenn ich einem Bäcker oder Brothändler 100 mal das Wort "Demokratie" sage, so juckt ihn das nicht im geringsten, mir dafür auch nur ein einziges Brot zu geben.

Wie wäre es also, wenn Sie dafür sorgen, dass das Vermögen des Ben-Ali-Clans schnellstens in die Hände des neuen Staates gelangt, damit dieser damit aus Tunesien ein Land der "blühenden Landschaften" machen kann? Ich bin mir sogar sicher, dass dies den klugen und sozial eingestellten Tunesier*innen eher gelingen könnte als einem Kanzler, dem es doch nur darum ging, seine Lobbies zu bedienen.

Da Sie den Raub der Staatskasse seitens des Ben-Ali-Clans mit keinem Wort erwähnen, sondern nur die Hungernden schelten und missionieren, muss der Grund dafür in Folgendem zu finden sein: Ihre Partei hat mit fliehenden Schwarzgeldkoffern ja auch so ihre Erfahrungen gemacht, die Banken-Lobby aus Steuermitteln schröpfen lassen... und eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus...

Sie nennen das " Demokratie "... - ich würd's als "Hackordnung" definieren.

Sie halten sich noch nicht einmal an die Allgemeinen Menschenrechte, obwohl der Staat, für den Sie sich verantwortlich erklären, die Deklaration der Menschenrechte unterzeichnet hat.

Besinnen Sie sich und treten Sie zurück!

Alinka